"Kein Fehlverhalten"

Der Amberger Oberstaatsanwalt Dr. Thomas Strohmeier äußert sich nicht zu den Details der laufenden Ermittlungen. Aktuell gebe es "keine Anhaltspunkte für ein polizeiliches Fehlverhalten", für eine Verletzung rechtlicher Vorschriften. Durch die Ermittlungen ergebe sich entweder der Nachweis der Schuld oder der Anspruch auf Verfahrenseinstellung. Wenn sich eine unter Verdacht stehende Privatperson an die Öffentlichkeit wende, sei das ihr Recht. Die Staatsanwaltschaft könne nicht in gleicher Art und Weise reagieren, das wäre Verrat von Dienstgeheimnissen, so Strohmeier. Er könne zu den Vorwürfen der Beschuldigten konkret nicht Stellung nehmen. "Wir machen unsere Arbeit", betont Strohmeier, allerdings mit "unterschiedlichen Spielregeln". (cv)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.