Kein kräftiger Jobaufschwung

Die Bundesagentur für Arbeit rechnet für 2015 zwar mit wachsender Beschäftigung - aber nicht mit einem kräftigen Jobaufschwung. Die Arbeitslosigkeit werde nur leicht sinken - voraussichtlich um 20 000 auf rund 2,88 Millionen im Jahresdurchschnitt. "Im Trend sehen wir immer noch Verbesserungen. Das wird aber nicht in der bisherigen Geschwindigkeit weitergehen", sagte BA-Vorstandschef Frank-Jürgen Weise. 2014 rechnet Weise im Schnitt mit 2,9 Millionen Erwerbslosen. Das wären rund 50 000 weniger als 2013.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.