Kein Verständnis für die Sparkasse

Kein Verständnis haben die Poppenrichter Gemeinderäte für die Sparkasse Amberg-Sulzbach, die die Filiale in Witzlhof schließen und hier nicht einmal mehr einen Geldautomaten betreiben will.

Bürgermeister Franz Birkl betonte, er sei immer der Ansicht gewesen, Witzlhof sei eine "gute Zweigstelle" gewesen. "Wir haben wenigstens auf einen Geldautomaten gepocht, doch die Sparkasse bleibt stur", berichtete er im Rat. Es entstehe der Eindruck, dass sich das Geldinstitut immer mehr von der flächendeckenden Versorgung im Landkreis Amberg-Sulzbach verabschiede.

Nach Birkls Ansicht ist die Schließung von Filialen im Landkreis noch lange nicht abgeschlossen. Wie steht es um die im Aufsichtsrat sitzenden politischen Mandatsträger aus Amberg und dem Landkreis? Das wollte CSU-Fraktionssprecher Andreas Kopf wissen.

FW-Sprecher Uwe Köhler sah in der Zweigstellenschließung sogar den eigentlichen Sparkassenauftrag, die ländliche Versorgung der Bürger, in Gefahr.

Unter Sparkassenkunden will die Gemeinde nun eine Unterschriftenaktion starten, um den Filial-Standort Witzlhof doch noch zu erhalten. (gfr)
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.