Kein Zuckerschlecken

Auf die aktuelle Hallensaison ging Stefan Kopp, Abteilungsleiter für Faustball, bei der Versammlung des DJK FV Ursensollen ein. Seinen Worten nach sind sieben Mannschaften im Spielbetrieb: je ein Team Frauen und Männer in der Landesliga Nord, je eine weibliche und männliche Jugend in der Bezirksliga sowie zwei Mini-Mannschaften.

Sigrid Spies, Abteilungsleiterin für Turnen, sprach von einem enormen Zuspruch beim Mutter-Kind-Turnen. Sie bedauert, dass Kerstin Rieger sie nicht mehr unterstützen könne. Franziska Köstler und drei weitere Eltern helfen mit, die Stunden zu gestalten. Spies kündigte an, dass sie 2015 das Kinderturnen nach 25-jähriger Arbeit abgeben möchte und dafür einen Nachfolger suche. Als Abteilungsleiterin Turnen stellte sich Spies für diese Saison nochmals zur Verfügung.

Günther Kotzbauer, Bundesfachwart für Faustball, erklärte, dass es immer schwieriger werde, ein Turnier zu organisieren. Zu bewältigen seien "sehr starre Behördenvorgänge", außerdem fehle es sehr vielen Vereinen einfach an Personal. So sei die Organisation solcher Turniere wahrlich kein Zuckerschlecken, wenn zum Beispiel kurz vor dem Finale des DJK-Pfingstturniers eine Dopingkontrolle jeglichen Zeitplan sprenge. "Dieses Turnier stand auch unter dem Motto Inklusion, gerade wir Faustballer haben hier Zeichen gesetzt", betonte er. Installiert werde ein Förderverein DJK-Glückbringer, um Mittel für die nächsten Bundessportfeste einzuwerben. Das nächste DJK-Faustballturnier ist an Pfingsten in Üchtelhausen (Landkreis Schweinfurt). (tte)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.