Kinder erkunden mit Geopark-Rangern den Parksteiner Vulkankegel
Erdgeschichte ein Renner

Die Exkursion mit den Geopark-Rangern auf den Basaltkegel Parkstein war ein Renner. Aufgrund des großen Andrangs musste die Veranstaltung sogar wiederholt werden. Über 50 Kinder erlebten mit Eltern am Dienstag und am Donnerstag einen spannenden Ferienprogramm-Nachmittag, an dem sie viel Interessantes über die Entstehung der Erde und die Aktivitäten der Vulkane erfuhren.

Mit einem 50 Meter langen Seil machten die Geopark-Ranger Bettina Rüstow und Kurt Pongratz den Kindern und Jugendlichen die Spanne von 4,6 Milliarden Jahren Erdgeschichte deutlich. Dabei stellten die Kinder mit Erstaunen fest, wie relativ kurz es erst Menschen auf der Erde gibt. Bei einem Quiz mussten die Teilnehmer Bildkarten den Zeitepochen am Seil zuordnen.

Danach erklärten Rüstow und Pongratz den Vulkanismus. In Gruppen bauten die Kinder "Vulkane" aus Sand. Mit Backpulver und Essig wurde diese dann zum Ausbruch gebracht. Bei einer Wanderung lauschten die Kinder dem Märchen vom armen Weber und dem Drachen. Auch die historischen Hintergründe der ehemaligen Burg auf dem Parkstein und die Belagerung durch die Schweden mit der Sage vom quiekenden Schwein kamen zur Sprache.

Gruselig war für die Kinder die Besichtigung der Felsenkeller am Basaltkegel. Am Schluss erhielt jedes Kinde eine Urkunde zur Erinnerung.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2008 (6964)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.