Kindergarten

223 000 Euro musste der Markt im Kindergartenjahr 2013/14 für 75 Kindergarten- und 12 Krippenplätze aufbringen. Nach den vom Pfarramt vorgelegten Unterlagen betrugen die Gesamteinnahmen 551 958 Euro und die Gesamtausgaben 576 211 Euro. Zu den Mehrausgaben von 24 253 Euro steuerte die Kommune vertragsgemäß 80 Prozent bei.

Das Zahlenwerk 2013/14 sowie der Haushaltsplan 2015 wurden genehmigt. Bürgermeister Hermann Ach hielt flexibles Personal im Kindergarten für sehr wichtig. Die Frage von Konrad Lingl, ob Plätze für Asylbewerber freigehalten werden müssen, verneinte Geschäftsleiter Andreas Hofmeister. (gi)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.