Kirchen eröffnen Spendenkampagnen im Advent
Gegen Hunger

Mit feierlichen Gottesdiensten haben die beiden großen Kirchen am Sonntag ihre Weihnachts-Spendenkampagnen eröffnet. Im Augsburger Dom startete das katholische Hilfswerk Adveniat unter dem Motto "Ich will Zukunft" seine Aktion für Jugendliche in Lateinamerika und der Karibik.

Das evangelische Hilfswerk "Brot für die Welt" begann seine Kampagne gemeinsam für Deutschland und Österreich mit einem TV-Gottesdienst in Wien. "Brot für die Welt" unterstützt Projekte auf allen Kontinenten. "Jugendlichen Hoffnung zu geben, vor allem denen, die in armen Verhältnissen aufwachsen, ist konkreter Liebesdienst an den Menschen überall", sagte der Augsburger Bischof Konrad Zdarsa.

In Wien erinnerte die Präsidentin von "Brot für die Welt", Cornelia Füllkrug-Weitzel, daran, dass fast jeder dritte Mensch auf der Welt Hunger leide. "Wer in Armut lebt und Hunger hat, ist schon froh, wenn er irgendwie den Magen füllen kann." Österreichs Bundespräsident Heinz Fischer erinnerte an die Hungerszeiten in Österreich und Deutschland nach den beiden Kriegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.