Kirwa in Schönlind am Pfingstwochenende wird heuer durch die Feierlichkeiten "60 Jahre ...
Jubiläumsfeier und Brauchtum

Nicht nur ganz Schönlind wird am kommenden Pfingstwochenende auf den Beinen sein - es werden wieder viele Gäste aus nah und fern erwartet. Das liegt zum einen daran, dass der Ort seine Kirchweih feiert - in diesem Jahr sicher aber auch daran, dass damit ein Jubiläum der Kirchen-Weihe verbunden ist.

Die Zeltkirwa mitten in grüner Natur wird von Mitgliedern der Schönlinder Vereine organisiert und gestaltet. Traditionell ist natürlich für das leibliche Wohl der Besucher den Kirwa-Tagen alles bestens vorbereitet.

Baumaustanzen als Highlight

Fesche Kirwamoila und -boum sorgen mit dem Austanzen des Kirwabaums am Sonntag um 15 Uhr für einen Höhepunkt der dreitägigen Kirchweih. Aber auch für beste musikalische Unterhaltung ist gesorgt.

Am Samstag spielt ab 20 Uhr die Oberpfälzer Party-Band "Rundumadum", am Sonntag ab 18.30 Uhr die bodenständige "Haflinger-Musi"aus Kemnath am Buchberg. Zum Abschluss am Montag ab 19 Uhr sorgt die vielseitige Band "Nachtwerk" aus Amberg für beste Stimmung. An allen Tagen ist der Eintritt ins beheizte Zelt übrigens frei.

Ein besonderen Touch erhält die beliebte Kirchweih heuer dadurch, dass das 60-jährige Bestehen der Kirche St. Michael in Schönlind begangen werden kann. In Schönlind ist man darauf sehr stolz, schaffte man es doch weitgehend in Eigeninitiative, am Ort eine eigene Kirche zu bauen.

Schon 1950 wurde von den Bewohnern von Heroldsmühle, Gumpenhof, Ödgodlricht, Schönlind und Teilen von Eberhardsbühl ein Kirchenbauverein gegründet. 1951 erfolgte dann die Grundsteinlegung für das Gotteshaus. 1953 erhielt St. Michael die kirchliche Benediktion und am 23.05.1954 erfolgte die Weihe durch Weihbischof Josef Hiltl aus Regenburg.

Kirche feiert "Geburtstag"

Mit einem Jahr Verspätung wird nun das 60-Jährige gefeiert - auch dies sorgfältig vorbereitet und mit einem umfangreichen Programm. Um 9 Uhr ist am Pfingstsonntag Aufstellung zum Kirchenzug am Gemeinschaftshaus und um 9.30 Uhr wird in St. Michael eine Festgottesdienst gefeiert.

Zusammen mit Pfarrer Johannes Kiefmann werden diesen auch sein Vorgänger Martin Schultes sowie Missionar Gerhard Stiegler und StD i.R. Lothar Kittelberger zelebrieren. Ein eigens für das Fest auf die Beine gestellter Projektchor unter Leitung von Franz Winklmann und Heinz Krob gestaltet den Festgottesdienst musikalisch. Nach dem Gottesdienst geht es dann im Festzug zum Kirwa-Zelt, wo auch die Grußworte gesprochen werden und Gelegenheit zum Mittagessen besteht. Am Nachmittag wird um 14 Uhr Karl Edl in einem Vortrag in der Kirche die Geschichte des Gotteshauses und seine Bedeutung für den Ort in Erinnerung rufen.

Ergänzt wird der Vortrag noch durch eine Bilderausstellung, welche schon jetzt in der Kirche besichtigt werden kann. Nichts steht also dem entgegen, dass Schönlind an Pfingsten zu einem Feier-Mittelpunkt in der Großgemeinde und im Landkreis werden wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.