Kirwa-Karten: Sieger zeigen wenig Herz

Kirwa-Karten: Sieger zeigen wenig Herz (fvo) Zum zweiten Mal nach 2011 musste beim Kirwa-Preisherzeln der Löwenfreunde Waldthurn-Vohenstrauß das Rittern über den ersten Platz im voll besetzten Dorftreff entscheiden. Gleich zwei Kartenfreunde hatten mit 86 Punkten die wenigsten Herzkarten. Das glücklichere Ende hatte Rudolf Siller (Dritter von links) aus Wildenau, der den Hauptgewinn von 125 Euro mit nach Hause nahm. Martin Woppmann (Vierter von links) aus Moosbach erhielt für den zweiten Platz 75 Euro.
Zum zweiten Mal nach 2011 musste beim Kirwa-Preisherzeln der Löwenfreunde Waldthurn-Vohenstrauß das Rittern über den ersten Platz im voll besetzten Dorftreff entscheiden. Gleich zwei Kartenfreunde hatten mit 86 Punkten die wenigsten Herzkarten. Das glücklichere Ende hatte Rudolf Siller (Dritter von links) aus Wildenau, der den Hauptgewinn von 125 Euro mit nach Hause nahm. Martin Woppmann (Vierter von links) aus Moosbach erhielt für den zweiten Platz 75 Euro. Der Dritte Andreas Holfelner (rechts) aus Waldthurn freute sich über den von Max Kick (links) gespendeten Geschenkkorb. Hannelore Kick (Zweite von links) bekam als Trostpreis eine Brotzeitplatte. Die übrigen Teilnehmer durften aus einer Fülle von Sachpreisen und Gutscheinen auswählen. Zum Kirwa-Preisherzeln hatte der Vorsitzende der Löwenfreunde, Herbert Striegl (Fünfter von links), 64 Anhänger des Herzelns begrüßt. Dr. Johannes Weig hatte die Ergebnisse ausgewertet. Bild: fvo
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.