Kleiner Bub hat Glück im Unglück
Bayernreport

Hof.(nt/az) Ein Zweijähriger hat am Montagabend in Hof den Zusammenprall mit einem Pkw schwer verletzt überlebt. Das Kind war gegen 19 Uhr seiner Mutter auf dem Gehweg davongelaufen und zwischen geparkten Fahrzeugen auf die Straße gerannt. Dabei wurde es von einem Auto erfasst und zu Boden geschleudert. Der Bub erlitt laut Polizeibericht eine Schädelprellung sowie eine Rippenfraktur und muss für mehrere Tage im Krankenhaus behandelt werden.

Festnahme nach Attacke auf Afrikaner

Straubing.(dpa) Drei Monate nach der Attacke auf einen 18-jährigen afrikanischen Asylbewerber in einem Regionalzug in Niederbayern hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Gegen die beiden 18 und 23 Jahre alten Männer wurde Haftbefehl erlassen, wie die Polizei am Dienstag berichtete. Drei Männer hatten wenige Tage vor Weihnachten den jungen Mann aus Mali in Niederlindhart zusammengeschlagen, als dieser den Zug verlassen wollte. Die Täter hatten ihm die Jacke über den Kopf gezogen und dann mit einem Gegenstand auf den Kopf geschlagen.

Der Asylbewerber hatte bei dem Übergriff mehrere Platzwunden erlitten. "Das Motiv ist noch unklar. Wir ermitteln in alle Richtungen, schließen aber auch einen fremdenfeindlichen Hintergrund nicht aus", sagte Oberstaatsanwalt Theo Ziegler in Regensburg. Ein Täter hatte eine Glatze gehabt, die beiden anderen kurz geschorene Haare. Die Ermittlungen zu dem dritten Tatverdächtigen dauern an.

Juwelenräuber verurteilt

München.(dpa) Das Münchner Landgericht hat im Prozess um den Juwelenraub mit Axt und Vorschlaghammer am Dienstag gegen vier Angeklagte wegen besonders schweren Raubes Haftstrafen bis zu siebeneinhalb Jahren verhängt. Die höchste Strafe bekam der einzige zur Tatzeit erwachsene Angeklagte. Zwei damals noch nicht 21-jährige Komplizen wurden zu fünf und fünfeinhalb Jahren Jugendstrafe verurteilt, ein 17-Jähriger zu fünf Jahren und drei Monaten Jugendstrafe.

Das Quartett hatte im November ein Juweliergeschäft in Münchens feinster Einkaufstraße überfallen und binnen 67 Sekunden Uhren und Schmuck für gut 818 000 Euro eingesammelt. Ein noch unbekannter fünfter Mann entkam mit dem größeren Teil der Beute. Die Angeklagten gestanden den Überfall, machten zur Identität des fünften Mannes aber keine Angaben.

Kontakt

So erreichen Sie die Zentralredaktion:

Sekretariat 0961/85-2012 Albert Franz (al) 0961/85-265 Stefan Zaruba (za) 0961/85-532 Frank Werner (we) 0961/85-379 Stefan Voit (sv) 0961/85-253 Christian de Vries (cdv) 0961/85-256

Martin Bink (bm) 0961/85-266 Jürgen Herda (jrh) 0961/85-575 Sonja Kaute (jak) 0961/85-251 Alexander Pausch (paa) 0961/85-254 Alexander Rädle (räd) 0961/85-372 Tobias Schwarzmeier (tos) 0961/85-576 Frank Stüdemann (üd) 0961/85-262 Alexander Unger (uax) 0961/85-421 Gabriele Weiß (m) 0961/85-267 E-Mail: redaktion@derneuetag.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.