Konkurrenz auf dem Schirm

Das Preisvergleichs-Portal Check24 stellt sich nach jahrelangem Wachstum auf Gegenwind durch neue Konkurrenten wie Google und Prosieben-Sat1 ein. Die Fernsehsenderkette sieht Check24 nicht mehr als idealen Werbepartner und prüft einen Rückzug.

Das Preisvergleichs-Portal Check24 stellt seine Kooperation mit der Senderkette Prosieben/Sat.1 auf den Prüfstand. Mit der Übernahme des Portals Verivox sei Prosieben-Sat1 zum größten Wettbewerber für Check24 geworden und weiter auf Expansionskurs, sagte Christoph Röttele, Mitglied der Geschäftsführung.

Keine Werbung mehr

"Wir erwarten weitere Zukäufe und Beteiligungen." Check24 werde künftig vielleicht keine Werbung mehr in den Fernsehsendern von Prosieben-Sat1 schalten. Um wie viel Geld es dabei für die Sender geht, ließ Check24 offen. In den vergangenen Jahren hatte Check24 seine TV-Werbeausgaben massiv gesteigert. Derzeit liegt das gesamte Volumen vor Abzug von Rabatten bei rund 118 Millionen Euro. Prosieben/Sat.1 reagierte gelassen auf die Aussagen. "Wir befinden uns in Gesprächen über die Fortsetzung der Zusammenarbeit 2016", sagte ein Sprecher.

Check24 sieht sich als größter Anbieter von Preisvergleichen für Versicherungen, Reisen und anderen Produkten in Deutschland. Zwischen 2004 und 2014 hat das Münchener Unternehmen den Umsatz nach eigenen Angaben von zwei Millionen auf knapp 210 Millionen Euro gesteigert. In Zukunft stellt sich Röttele aber auf Gegenwind ein: Neben Prosieben-Sat1 und anderen deutschen Wettbewerbern stehe auch der US-Gigant Google in den Startlöchern. "Irgendwann wird Google kommen. Die Frage ist nur, wann."

In den USA ist Google seit einigen Monaten bereits mit einem KfZ-Versicherungs-Vergleich aktiv. "Wir haben Respekt vor dem Wettbewerb mit Prosieben-Sat1 und Google - aber keine Angst", sagte Gründer und Geschäftsführer Henrich Blase. Dennoch wolle Check24 eigenständig bleiben. "Wir werden das weiterhin selbstständig und ohne externe Finanzierung hinbekommen." Chancen für weiteres Wachstum sieht er unter anderem mit Baufinanzierungen, bei denen Check24 auch dem Anbieter Interhyp Konkurrenz machen will.

Klage gegen Check24

In der Autoversicherung vermittelt Check24 bereits Hunderttausende Kunden an die Versicherer. Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute hatte vor wenigen Wochen aber eine Klage gegen Check24 eingereicht, weil er dem Internetportal dabei eine Irreführung der Verbraucher vorwirft: Check24 tarne sich zwar als Preisvergleichsportal - arbeite aber wie ein Makler und kassiere Provisionen, wenn ein Kunde einen Vertrag abschließt. Auf den ersten Blick könnten die Kunden das jedoch nicht erkennen. Röttele sieht die Klage gelassen. "Wir sind der Auffassung, alle Anforderungen zu erfüllen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.