Kooperationsvertrag verlängert: Stillschweigen über Details - Netflix die Stirn bieten
Prosieben-Sat1 dealt mit Warner

Warner beteiligt sich auch an deutschen Kino-Hits, die Stars wie Matthias Schweighöfer (links, mit Warner-Präsident Jeffrey Schlesinger,) als Zugpferd haben. In Vorbereitung sei etwa dessen Film "Der geilste Tag" mit zwei Männern, die auf den "geilsten Tag" hinleben, um dann zu sterben. Bild: dpa
Prosieben-Sat1 und Warner Bros. haben ihren Rahmenlizenzvertrag verlängert - eine nüchterne Mitteilung des zweitgrößten deutschen privaten TV-Konzerns und des größten Hollywoodstudios. Der am Freitag in Berlin bekanntgemachte Deal soll der Senderfamilie die Film- und Serienversorgung für die nächsten Jahre im analogen TV sichern und auch für den stark wachsenden digitalen Markt Vorrat liefern.

Über die Laufzeit, das Rechte-Volumen und vor allem über den Preis der Vereinbarung haben die Partner Stillschweigen vereinbart. Prosieben-Sat1 dürfte angesichts starker Nachfrage aus der analogen Fernsehwelt und digitaler Konkurrenz wie Amazon oder Netflix, die Ware für die Nutzung im Netz brauchen, kräftig zur Kasse gebeten werden. Aus Senderkreisen ist zu hören: "Es war nicht billig." Sicher ist: Serien wie "Gotham" oder "Big Bang Theory" sowie Kinofilme aus dem Hause Warner wie "Pan", "Moby Dick" oder "King Arthur" landen bei der TV-Kette.

Doch die Konkurrenz im Netz ist stark. Konzerne wie Amazon oder Netflix bedrängen die klassischen "Player". "Es nervt schon, alles andere wäre gelogen", sagte Prosieben-Sat1-Chefeinkäufer Rüdiger Böss. "Die schmeißen mit Geld um sich, das macht alles nicht leichter." Die Senderkette will bis 2018 zusätzlich rund eine Milliarde Euro Umsatz mit digitaler Verwertung erzielen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.