Krachender Pausengong für die Hitze

Krachender Pausengong für die Hitze (dpa) Mit Blitz und Donner (hier in Rostock) verabschiedet sich die Hitzewelle aus Deutschland. Schon am Dienstagnachmittag krachte es, die Folge ist ein Temperatursturz um teils mehr als 10 Grad: Während am Dienstag im Südwesten noch bis zu 37 Grad möglich waren, soll das Thermometer heute nur noch auf durchschnittlich 20 Grad steigen. Nur vereinzelt sind bis zu 25 Grad drin. Am Donnerstag wird es sogar noch ein Stückchen kühler: 16 Grad an der See, 20 Grad im Ruhrgeb
Mit Blitz und Donner (hier in Rostock) verabschiedet sich die Hitzewelle aus Deutschland. Schon am Dienstagnachmittag krachte es, die Folge ist ein Temperatursturz um teils mehr als 10 Grad: Während am Dienstag im Südwesten noch bis zu 37 Grad möglich waren, soll das Thermometer heute nur noch auf durchschnittlich 20 Grad steigen. Nur vereinzelt sind bis zu 25 Grad drin. Am Donnerstag wird es sogar noch ein Stückchen kühler: 16 Grad an der See, 20 Grad im Ruhrgebiet, 23 Grad in Frankfurt und München. Über mehrere Regionen Deutschlands fegten am Dienstagabend erste schwere Unwetter hinweg. In Baden-Württemberg wurde die Autobahn 5 bei Heidelberg wegen umgestürzter Bäume gesperrt. In Framersheim in Rheinland-Pfalz berichtete die Polizei von einer Windhose, einem Tornado. Die teils schweren Gewitter breiteten sich in der Nacht nach Osten und Süden aus. Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.