Kripo in Amberg ermittelt Tatverdächtigen
Heimlich in Umkleidekabine fotografiert

Symboldbild: dpa
Amberg. Eine elfjährige Schülerin teilte bei der Polizeiinspektion Amberg mit, dass ein Unbekannter Fotos von ihr in einer Umkleidekabine im Kurfürstenbad gemacht hat. Die Amberger Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und identifizierte einen Mann aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach als "dringend tatverdächtig".

Wie die Polizei heute meldet, bemerkte die Schülerin am Freitag, 9. Oktober, dass kurz vor 20 Uhr von ihr offensichtlich Fotos gemacht wurden. Zu diesem Zeitpunkt war sie alleine in einer versperrten Einzel-Umkleidekabine des Bades. Obwohl sie sofort lautstark auf ihre Situation aufmerksam machte, konnte der Täter unerkannt fliehen.

Der Kriminalpolizei Amberg gelang es einen 58-jährigen Mann zu identifizieren. Der bereits polizeilich bekannte und dringend tatverdächtige Mann bestritt in einer ersten Vernehmung die Vorwürfe. Der Beschuldigte ist - nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Amberg - wieder auf freiem Fuß. Weitere Erkenntnisse erwarten sich die Beamten der Kripo durch die noch ausstehende Auswertung der sichergestellten Datenträger, die in der Wohnung des Mannes gefunden wurden. Die Ermittlungen dauern an.

Personen, die am Abend der Tat auf die Geschehnisse im Umkleidebereich im Kurfürstenbad aufmerksam wurden, werden dringend gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 09621/8900 in Verbindung zu setzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.