Kümmersbrucker besuchen "ihren" Pfarrer in Schlicht
Der Kontakt bleibt

Pfarrer Johannes Kiefmann (Zweiter von links) wurde von den Ministranten aus Kümmersbruck mit einer Flasche Messwein überrascht. Bild: ct
Eine Abordnung der Ministranten von St. Antonius Kümmersbruck hat ihren ehemaligen Kaplan Johannes Kiefmann besucht: Dieser ist inzwischen Pfarrer von Schlicht.

"Prakti" auch dabei

Bei einer Andacht mit anschließender Kirchenführung trafen die Besucher sich auch mit den Schlichter Minis. Begleitet wurden die Gäste von Martin Berger aus Kümmersbruck. Er absolvierte bereits ein mehrtägiges Praktikum in St. Georg in Schlicht und studiert ab September Theologie in Regensburg.

Beeindruckt vom schönen Gotteshaus setzte sich ein angehender Organist aus der Reihe der Gäste an die Orgel und erfüllte den Kirchenraum mit Musik. Zum Abschluss erfrischte man sich noch im Gasthof Ströll. Pfarrer Kiefmann erhielt von seinen ehemaligen Altardienern eine Flasche Messwein. Er freute sich besonders über die jungen, aktiven Christen aus seiner ehemaligen Pfarrei.

Wichtige Verbindung

Der Kontakt zwischen den Gemeinden ist Kiefmann wichtig - zum Beispiel auch in Form der Osterkerze, die von der Künstlerin Marianne Bundscherer aus Kümmersbruck gestaltet wurde, oder bei gegenseitigen Besuchen der Senioren. Die Ministranten von Kümmersbruck und Schlicht wollen in Zukunft ebenfalls in Kontakt bleiben.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.