Kürzel "geb." verbannt

Aus deutschen Reisepässen soll das Kürzel "geb." für "geboren" verschwinden. Laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs reicht die Abkürzung nicht aus, um auch im Ausland eindeutig den Geburtsnamen zu erkennen. Zur Klarstellung verlangten die Richter am Donnerstag zudem, dass der Geburtsname in einem Feld erscheint, das nicht nur in Deutsch, sondern auch noch in einer anderen Sprache (etwa Englisch oder Französisch) bezeichnet wird. Das Namens-Feld trägt bereits den dreisprachigen Titel "Name/Surname/Nom". Der deutsche Gesetzgeber muss nun nachbessern. (Rechtssache C-101/13 U)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.