Kult-Tasche gerät in Verruf

Mitglieder der Tierschutzorganisation Peta demonstrieren vor einer Filiale der Modekette Hermes in Berlin gegen die Tötung von Krokodilen für Luxus-Lederartikel. Ein Model mit einer Krokodil-Ganzkörperbemalung liegt in einer künstlichen Blutlache vor dem Geschäft. Bilder: dpa

Die Birkin-Bag ist begehrt, gerade auch in Kroko. Seit Jahrzehnten ist die Tasche nach Jane Birkin bekannt. Nun will die Schauspielerin erst mal ihren Namen zurück. Grund ist das grausame Video einer Krokodilzucht.

Nach grausamen Bildern von geschlachteten Krokodilen will die britische Schauspielerin und Sängerin Jane Birkin (68) ihren Namen für die seit 1984 als Kult-Tasche verehrte Birkin-Bag bis auf weiteres zurückziehen. "Jane Birkin äußerte ihre Bedenken bezüglich der Praxis, Krokodile zu schlachten", hieß es in einer Stellungnahme des Herstellers Hermès in Paris. Das Luxuslabel ist nach eigenen Angaben "ebenso schockiert über die jüngsten Bilder".

Farmen in Texas im Visier

Die Reaktion Birkins, die 1969 "Je t'aime, moi non plus" mit Serge Gainsbourg sang, geht zurück auf ein Video der Tierschutzorganisation Peta mit Schlachtszenen von einer Zuchtfarm. "Ich habe Hermès gebeten, der 'Birkin Croco' den Namen zu nehmen bis bessere Praktiken in Einklang mit internationalen Normen in Kraft gesetzt werden", schrieb Birkin in einer Stellungnahme.

Laut Hermès wird die gezeigte Farm in Texas derzeit untersucht. Verstöße gegen internationale Tierschutzabkommen würden "behoben und bestraft". Der Hersteller wies darauf hin, diese Farmen gehörten nicht Hermès "und die Krokodilhäute werden nicht für die Fertigung einer Birkin-Bag verwendet". Die exklusiven Taschen werden handgefertigt. Der Preis für die Variante in Kroko-Leder, für die laut Peta pro Stück das Leder von zwei bis drei Tieren benötigt wird, beträgt rund 33 000 Euro.

Prominente Trägerinnen

Die Namensgebung geht zurück auf ein zufälliges Treffen von Birkin mit dem damaligen Hermès-Chef Jean-Louis Dumas. Birkins Wunsch nach einer ebenso eleganten wie praktischen Damentasche führte zu dem schließlich nach ihr benannten Design. Ausgeführt wurde die Tasche unter anderem von der britischen Sängerin Victoria Beckham, US-Sternchen Kim Kardashian oder den Heldinnen der amerikanischen TV-Serie "Sex and the City".
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.