Lange Blusen ziehen in die Schaufenster ein
Hemd als Kleid

Der Frühling zieht in die Geschäfte ein: In den Schaufenstern finden sich nun besonders viele Capes. Schon im Herbst war der Überwurf zu sehen - er eigne sich eben gut für den Saisonübergang, berichtet die "Textilwirtschaft" online. Einen neuen Look bekommt er durch die Materialien: Gefragt sind nun softes Leder und Sweat-Ware. Auch das Thema Bluse spielt zum Frühling eine große Rolle: Sie wird lang, aber nicht oversized. So passt sie auch als Kleid. Schlicht weiß, hellblau oder mit Streifen ist das Hemd in Mode. Gespielt wird dabei unter anderem mit Stickereien und Plissees. Letztere sind Stoffe, die quasi in Falten gelegt sind. Auch Volants zieren die Bluse - ein angenähter Besatz. Gleichzeitig feiert im Frühling das Polohemd ein Comeback - und das Hemdblusenkleid.

Wer es lieber bequemer hat, für den bieten sich Hoodies, Trikots und Trackpants an. Kombiniert werden können die sportlichen Stücke gerne in Stilbruch: die Trackpant etwa zum Kaschmir-Pulli, das Trikot zur Leder-Skinny. Besonders gefragt ist in diesem Bereich die Jogg-Jeans: Sie sieht aus wie eine Jeans, fühlt sich aber an wie eine Jogging-Hose. Ähnlich bequem ist der Hippie-Style, der zurückkehrt.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.