Lebenslange Haft für Mord an Töchtern
Aus aller Welt

Stuttgart.(dpa) Für den Doppelmord an ihren beiden Töchtern ist eine Mutter zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Landgericht Stuttgart sprach die 41-Jährige am Montag schuldig. Die Frau hatte bereits direkt nach der Tat im November 2014 zugegeben, die Mädchen (7 und 10) im Schlaf erstochen zu haben - die jüngere mit 11 Messerstichen, die ältere mit 40. Zuvor soll sie ihnen Schlafmittel verabreicht haben. Vergangene Woche bat die Frau den Vater der Kinder um Vergebung. Auslöser der Bluttat könnte Trennungsangst gewesen sein.

Zwei Jugendliche von Haien verletzt

Wilmington.(dpa) Zwei Jugendliche sind im US-Bundesstaat North Carolina von Haien gebissen und schwer verletzt worden. Sie hätten Glück gehabt, die Angriffe überlebt zu haben, sagte ein Beamter des Bezirks am Montag. Zu den Attacken kam es am Sonntag an verschiedenen Stellen eines Strandes in Oak Island. Ein Mädchen (12) und ein Junge (16) verloren jeweils einen Arm. Beide Vorfälle ereigneten sich im hüfthohen Wasser nahe eines Piers zum Angeln. Das löste Spekulationen aus, ob die Fischköder Haie angelockt haben könnten.

Eizellen toter Tochter: Gericht stoppt Britin

London.(dpa) Eine Britin wollte mit Hilfe der Eizellen ihrer toten Tochter ein Enkelkind selbst zur Welt bringen. Diesen Plan hat jetzt das höchste Gericht durchkreuzt. Die Frau dürfe die eingefrorenen Eier ihrer Tochter, die an Krebs gestorben ist, nicht befruchten lassen und austragen, entschied ein Richter am Montag. Die 59-Jährige argumentierte, ihre Tochter habe sich sehnlich Kinder gewünscht und sie gebeten, diese auszutragen. Die Aufsichtsbehörde hatte dies allerdings verboten. Die Tochter habe das vor ihrem Tod 2011 nicht schriftlich genehmigt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.