Lebenslauf

Pfarrer Hermann Schötz erblickte am 27. Juli 1940 in Moosbach als Kind von Johann und Maria Schötz, geborene Ach, das Licht der Welt. Von 1946 bis 1952 besuchte er die Volksschule Moosbach. 1952 trat er ins Alte Gymnasium in Regensburg über und war Seminarist im Bischöflichen Knabenseminar Obermünster. 1961 baute er sein Abitur.

Im selben Jahr trat er ins Priesterseminar Regensburg ein. Von 1961 bis 1963 erfolgte das Studium an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Regensburg und von 1963 bis 1966 das Studium an der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg mit Diplomabschluss.

1966 erfolgte ein Diakonatsjahr in Regensburg. Am 29. Juni 1967 wurde er im Dom zu Regensburg durch Bischof Rudolf Graber zum Priester geweiht. Von 1967 bis 1969 war Schötz Kaplan in Gangkofen. Von 1969 bis 1977 studierte er in Freiburg und war zugleich Kaplan in Freiburg/Zähringen.

Ab 1978 war er als Pfarradministrator in Essing tätig. 1989 übernahm Schötz die Pfarrei Herz Jesu in Marktredwitz und war dort 19 Jahre im Dienst des Herrn tätig. Mit seiner Schwester und Haushälterin Maria ging der Geistliche ab September 2008 in den Ruhestand nach Moosbach. (gi)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.