Lebensrettendes Medikament für die Lunge

Für ein lebensrettendes Medikament haben Forscher von Bayer Pharma und der Justus-Liebig-Universität (Wuppertal und Gießen) den Deutschen Zukunftspreis bekommen. Bundespräsident Joachim Gauck übergab die mit 250 000 Euro dotierte Auszeichnung am Mittwoch in Berlin. "Das ist ein unglaublicher Motivationsschub für uns", sagte Teamleiter Ardeschir Ghofrani. Die Gewinner entwickelten einem Wirkstoff, der bei mehreren Formen von lebensbedrohlichem Lungenhochdruck wirkt. Für die daran leidenden Menschen wird jede Anstrengung schwierig. Werden Erkrankte nicht behandelt, droht der Herztod. Das in bereits 50 Ländern zugelassene Medikament könne bestimmten Patienten helfen, für die es bisher keine medikamentöse Therapie gab, sagte Ghofrani. Bei anderen Betroffenen könnten die Symptome gelindert werden.

Für eine Technik zur Vermeidung von Autounfällen war ein Team von Infineon in Regensburg und München nominiert. Das dritte Team - bestehend aus Wissenschaftler von Airbus, dem Laserzentrum Nord (beide Hamburg) sowie Concept Laser (Lichtenfels, Oberfranken) - war nominiert für den Bau leichterer Flugzeuge mit Hilfe von 3-D-Druck.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.