Lena Pflug erhält Auszeichnung für couragiertes Verhalten
Siebenjährige rettet ihren Uropa

Die heute achtjährige Lena holte schnell Hilfe, nachdem ihr Uropa Josef Pflug (78, rechts) von der Leiter gefallen war. Regierungspräsident Axel Bartelt händigte dem aufgeweckten Mädchen dafür eine Anerkennungsurkunde samt Medaille aus. Bild: gib
Regensburg. (gib) Sie war erst sieben Jahre alt, als sie ihren Urgroßvater aus einer äußerst misslichen Lage rettete: Für ihr couragiertes Verhalten erhielt Lena Pflug aus Oberviechtach (Kreis Schwandorf) am Mittwoch im Spiegelsaal der Regierung der Oberpfalz in Regensburg eine Anerkennungsurkunde samt Medaille.

Es war ziemlich genau vor einem Jahr, als das Unglück passierte: Lena war mit ihrem Urgroßvater Josef in die Scheune gegangen, um dort Heu für die Kaninchen zu holen. Als der Uropa über eine Leiter zum Heuboden hinauf stieg, stürzte er in die Tiefe und zog sich schwere Verletzungen zu. Lena lief sofort ins Haus, um Hilfe zu suchen. Die anwesende Uroma war so erschrocken, dass sie nicht selbst telefonieren konnte. Beherzt griff Lena selbst zum Hörer und alarmierte die Rettungsleitstelle.

„Besonnen hast du den Unfallhergang geschildert und erklärt, dass dein Urgroßvater aus einer Höhe von acht Leitersprossen gefallen ist. Um dem Rettungsdienst die Anfahrt zu erleichtern, hast du bis zu dessen Eintreffen vor dem Haus auf der Straße gewartet“, lobte Regierungspräsident Axel Bartelt. „Du hast entschlossen reagiert und deinen Uropa vor größeren gesundheitlichen Schäden bewahrt.“

Für die heute achtjährige Lena änderte die Regierung der Oberpfalz bei der Aushändigung der Anerkennungsurkunden eigens das Protokoll: Obwohl sie mit dem Nachnamen „Pflug“ unter den Geehrten eigentlich weiter hinten hätte sitzen müssen, durfte das Mädchen in der ersten Reihe Platz nehmen – um ja nichts von der Auszeichnung zu verpassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.