Lengenfelder unterstützen Gemeinde: 1000 Euro für Gestaltung des Kirchlein-Areals
Dorfverein dreht den Spieß um

Gerne unterstützt die Gemeinde ihre Vereine finanziell bei Sanierungen und Investitionen, die bei diesen Institutionen immer wieder einmal anfallen. Der Lengenfelder Dorfverein drehte den Spieß diesmal um: Er beteiligte sich mit 1000 Euro an der Summe, die die Gemeinde für die Neugestaltung des Geländes um das St.-Wendelin-Kirchlein ausgegeben hat.

Die 1000 Euro übergab Vorsitzender Reinhold Rösel nach einer Maiandacht in der Kirche, musikalisch begleitet von Angelika Loos, an Bürgermeister Roland Strehl und seinen Stellvertreter Hubert Blödt. Zu den 75 Mitgliedern und Gästen gesellte sich auch Altbürgermeister Richard Gaßner, unter dessen Ägide alles begonnen hatte. Er ließ die auf dem Hügel thronende Kirche leuchten: Seither ist diese - Wahrzeichen und Aussichtspunkt - von der Straße aus auch nachts nicht zu übersehen. Mit dem Bauhof wurden dann unter Federführung von Gaßners Nachfolger Roland Strehl Treppenaufgang und Vorplatz erneuert, mit dem Siedlerbund ein Baum gepflanzt und eine Bank aufgestellt. "Das alles war der Wunsch der Lengenfelder", sagte Reinhold Rösel vom Dorfverein.

Auch das Problem der schlechten Erreichbarkeit der Kirche für Senioren über die vielen Treppen von der Straße her wurde gelöst: Die Gemeinde hat an der Rückseite der Kirche geteerte Parkplätze errichtet, die von der Penkhofer Straße leicht zu erreichen sind. Von hier führt jetzt ein gepflasterter und neu ausgeleuchteter Fußweg zum Kircheneingang. Dafür dankte Rösel für seinen Verein, der jetzt auch einen kleinen, aber feinen Festplatz vor der Kirche hat.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.