"Lernort Biene"

Die Neugestaltung der Kreuzberganlage zu einem "Lernort Biene" sei weit gediehen, zumal Waidhaus und Honig seit dem Mittelalter eng miteinander verbunden seien.

Grundschule, Dr. Loew soziale Dienstleistungen, Siedlergemeinschaft, Imkerverein und OWV hätten ihre Mitwirkung bereits signalisiert. Ein exquisiter Kräutergarten solle die Anlage zusätzlich aufwerten, sagte Bürgermeisterin Margit Kirzinger. Hier könne sie auf die Hilfe der Expertinnen Gertie Kreuzer und Monika Zeitler-Kals zählen. In Verhandlungen sei die Kommune außerdem mit einer Künstlerin, die eine riesige Biene als Auftakt-Attraktion schnitzen soll. "So etwas haben wir noch nicht gehabt - auch nicht im Umkreis. Die ganze Maßnahme wird sicher eine schöne Sache." (fjo)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.