Letzauer Blasmusik heizt den Gästen ein - Mehr als 180 Besucher
Oktoberfest eine Sünde wert

Zum Oktoberfest gab es stimmungsvolle Musik: Der "Böhmische Traum" durfte im Repertoire der Letzauer Blasmusik nicht fehlen. Bild: hch
Mit "Sieben Sünden bist Du mir wert" heizte die Original Letzauer Blasmusik unter Siegfried Kammerer und Franz-Josef Völkl das dritte Oktoberfest an. Nachdem Vize-bürgermeister Heribert Schiller auf "Eins, zwei" das erste Fass zum Laufen brachte, gab es für die über 180 Besucher nichts mehr zu bereuen. Den "flüssigen Ablauf" im Ausschank organisierte das DJK-Dreigestirn Mario Bäumler, Bernhard Kick und Dieter Schubert, während Albert Balk mit seinem Team Zwiebelkuchen, hausgemachte Brotzeiten und vegane Spezialitäten servierte. Nach Polka, flotten Märschen und dem obligatorischen Bierzelt-Kracher "Böhmischer Traum" gab es dank E-Gitarre und Bässen aus der Jugendblaskapelle noch mehr Stimmung auf die Ohren. "Ich mag es gerne so laut", verriet ein begeistertes Mitglied des Letzauer Singkreises.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.