Letzauer Feuerwehr zieht beeindruckende Bilanz - Lobeshymne auf Günter Horn - 25 Jahre ...
"Einmalig im ganzen Landkreis"

Bürgermeisterin Marianne Rauh setzt ihr volles Vertrauen in den Feuerwehrvorstand Günter Horn, Christian Wild, Siegfried Kammerer, Christian Schwägerl, Josef Fichtl, Karl Völkl, Melanie Kaiser, Jürgen Götz und Sabine Eckert. Bild: hch
Bis 20 Minuten vor Mitternacht dauerte die Generalversammlung mit Neuwahlen. Im vollbesetzten Gemeindehaus stellte Günter Horn die Gewissensfrage: "War es euch langweilig?" Von hinten kam sofort das Dementi.

Horns bilderreicher Rückblick auf "25 Jahre Vorsitzender der Feuerwehr Letzau" erquickte dermaßen, dass man gerne in alten Zeiten schwelgte und dabei die Zeit vergaß. Seine Leistungen würdigte Bürgermeisterin Marianne Rauh als "einmalig im ganzen Landkreis und darüber hinaus". Wie ein Motor habe er die Gemeinde sehr stark entlastet, im 158 Mitglieder starken Verein und in der aktiven Wehr. Kommandant Karl Völkl ergänzte: "In Letzau steht er für Feuerwehr und Theatergruppe. Letztere hat viel gespendet, von der Tauchpumpe bis zum Beamer."

Kontostand wächst

In Horns Amtszeit kletterte der Kassenstand auf das Zweieinhalbfache. Jeweils 12 000 Euro investierte Kassenwart Christan Wild in Auto und Uniformen. Gefreut hätten ihn Aussagen, "dass die Letzauer am schönsten von allen marschieren könnten". Das war an runden Geburtstagen, bei der Fahrzeugweihe in Roschau, am Volkstrauertag, zur Verabschiedung von Pfarrer Andreas Uschold und der Installation seines Nachfolgers Markus Schmid aufgefallen.

In voller Montur begab sich Klaus Heimann mit Sven Brendl in die Kindertagesstätte "Löwenzahn" zur Brandschutzerziehung. Die 28 Aktiven (6 Damen, 22 Herren) erhielten Zulauf von Franz-Josef Völkl und Lukas Neumann. Vier Neueinsteiger, Bastian Fenzl, Julian Puff, Christina Keil und Nick Werner, stockten die Jugendwehr unter Jürgen Götz auf 12 Personen auf (1 Dame, 11 Herren).

Michael Schwägerl absolvierte den Maschinistenlehrgang, Franz-Josef Völkl und Daniel Fenzl machten die Truppführerausbildung. Da während des Tages die Leute immer weniger werden, setze die gemeinsame Leistungsprüfung mit der Edeldorfer Wehr ein Zeichen. In 81 Stunden haben die Aktiven 2 Brände, 4 technische Hilfeleistungen und 1 Sicherheitswache bewältigt.

Wahl und Ehrung

Die Neuwahlen bestätigten Vorsitzenden Günter Horn und "Vize" Jürgen Götz, Kassenwart Christian Wild, Revisoren Erich Kaltenecker und Melanie Kaiser, Fahnenjunker Josef Fichtl und Michael Schwägerl und den Verwaltungsrat aus Thomas Beimler, Siegfried Kammerer, Bernhard Kick und Christian Schwägerl. Neue Schriftführerin ist Sabine Eckert (bisher Stephanie Eckert). Ehrenzeichen in Silber für 25-jährigen aktiven Dienst gingen an Erich Kaltenecker und Andreas Wild, das Dienstaltersabzeichen für 30 Jahre bekam Siegfried Kammerer. Sprecher der Jugendfeuerwehren sind Franz-Josef Völkl und Andreas Hösl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.