Lieber kauen statt dampfen

Mancher greift zur E-Zigarette, um mit dem Rauchen aufzuhören: Laut dem "Tabakatlas" dampfen 18 Prozent aus diesem Grund. Nicht gerade das beste Hilfsmittel, erklärt Gabriele Bartsch von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS). "Das Dampfen aktiviert das Suchtgedächtnis: Man zieht an der E-Zigarette, inhaliert und bläst den Rauch aus." Von seinen Rauch-Gewohnheiten kommt man so nicht los. Besser seien Nikotinkaugummis oder -pflaster. Diese Hilfsmittel sorgen dafür, dass man nicht von Hundert auf Null gehen muss. Aber: Auch Kaugummis und Pflaster muss man nach und nach herunterdosieren, mahnt Bartsch. Näheres steht auf den Packungen. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.