Lückenlose Fahrzeugdaten können Gold wert sein
Schätzchen mit Geschichte

Immer mehr Bundesbürger entdecken ihre Leidenschaft für Oldtimer. Wer einen solchen Klassiker über die Straßen bewegt, kann sich der Sympathien und oftmals sogar der Bewunderung der übrigen Verkehrsteilnehmer sicher sein.

Einer Allensbach-Studie für die Zeitschrift "Oldtimer Markt" zufolge würde jeder sechste Bundesbürger gerne einen Oldtimer besitzen - unter den Männern sogar jeder Vierte. "Wer sich ein solches Schätzchen zulegen will, sollte sich im Vorfeld gründlichst informieren", rät Oliver Schönfeld vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.

Im Umkehrschluss bedeute dies aber auch: Wer seinen Old- oder auch Youngtimer einmal wieder gut verkaufen möchte, sollte die Geschichte des Fahrzeugs möglichst lückenlos dokumentieren können. Die Transparenz der Fahrzeugdaten, so Schönfeld, biete dem Käufer Sicherheit, die er dem Verkäufer gerne honoriere.

Wer die entsprechenden Dokumente bisher in Ordnern verstreut aufbewahrte, kann von seinem Fahrzeug nun ein digitales Profil erstellen lassen. Aus Fahrzeugbriefen, Belegen und Wertgutachten erstellen Anbieter eine übersichtliche digitale Dokumentation.

Der Kunde schickt alle Originaldokumente ein und erhält sie nach der digitalen Erfassung in einem sauber gegliederten Ordner zurück. Durch die dann digital vorhandenen und neu hinzukommenden Einträge entstehe eine lückenlose und zertifizierte Geschichte des Fahrzeugs.

Von der vollständigen Sammlung aller Daten zur Historie des Fahrzeugs profitiert man nicht nur beim Verkauf, sondern auch in der Werkstatt und bei der Begutachtung des Fahrzeugs durch einen entsprechenden Sachverständigen. (djd/pt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.