Luftfahrt-Pionierin ist tot

Die Luftfahrt-Pionierin Geraldine Mock, die als erste Frau in einem Flugzeug die Welt umrundete, ist tot. Mock sei am Dienstag (Ortszeit) im Alter von 88 Jahren in ihrem Haus in Quincy im Norden des US-Bundesstaats Florida gestorben, sagte die Luftfahrt-Kuratorin des Smithsonian National Air and Space Museums in Washington, Dorothy Cochrane, am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa und bestätigte damit entsprechende Medienberichte.

Mock war 1964 mit einer Cessna 180 in 29 Tagen um die Welt geflogen und hatte dabei zahlreiche Gefahren wie vereiste Flügel und einen Kabelbrand in einem Langstreckenfunkgerät überstanden. Die 1925 im US-Bundesstaat Ohio geborene Mutter dreier Kinder war für ihren Alleinflug später mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt worden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.