Luftwaffenoffizier missbrauchte Jungen
Aus aller Welt

London.(dpa) Ein ehemals in Berlin stationierter Offizier der britischen Luftwaffe ist wegen des sexuellen Missbrauchs von Jungen in 23 Fällen schuldig gesprochen worden. Der 63-Jährige hatte zugegeben, sich in seiner Zeit auf dem Fliegerhorst in Berlin-Gatow in den 80er Jahren an neun Jungen vergangen zu haben.

Die Kinder waren allesamt Söhne von Armeeangehörigen, berichtete die BBC am Donnerstag. Ein Militärgericht befand den Mann für schuldig, verhängte aber noch kein Strafmaß. Mit dem Fall hat der Missbrauchsskandal in Großbritannien nun auch die Armee erreicht. Die Royal Air Force bestätigte bereits weitere Verdachtsfälle.

18 000 Stück Butter auf Autobahn

Dresden/Pirna.(dpa) 18 000 Stück Butter hat ein Lastwagen bei einem Unfall am frühen Freitagmorgen auf der Autobahn A17 (Dresden-Prag) verteilt. Aus noch unbekannten Gründen kam der Sattelzug nahe der Abfahrt Pirna von der Fahrbahn ab und kippte um, teilte die Polizei mit. Die Ladung verteilte sich auf der Autobahn. Das Fahrzeug wurde mit einem Kran wieder aufgerichtet, die Butter eingesammelt. Der Lastwagenfahrer (40) blieb unverletzt.

Einbrecher lässt Ausweis zurück

Guben.(dpa) Ein Einbrecher hat sich selbst überführt: Auf einem Grundstück in Guben hinterließ er seinen Ausweis, teilte die Polizei am Freitag mit. Ein Bewohner hatte demnach den Eindringling bemerkt, der sofort flüchtete. Seine Jacke mit seinem Ausweis blieb aber in einem Zaun hängen. Der polizeibekannte 25-Jährige sei auf der Flucht. Zu einem Diebstahl kam es nicht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.