macht blau
Neues Bier

Neues Bier macht blau Wenn es schon nicht blau macht, soll es wenigstens so aussehen. Das dachten sich die jungen Braumeister Patrick Loy und Josef Kimberger , als sie ihr "Babo Blue" entwickelten - ein Radler, das vor allem die Zunge blau macht. Das überraschend wenig süße Gebräu verbreitet einen Hauch von blauen Beeren. "Wir verwenden Aroma-Essenzen von Heidelbeeren oder schwarzen Johannisbeeren", verrät Loy, der in München Brau- und Getränketechnologie studiert. Bei der Vox-Sh
Wenn es schon nicht blau macht, soll es wenigstens so aussehen. Das dachten sich die jungen Braumeister Patrick Loy und Josef Kimberger , als sie ihr "Babo Blue" entwickelten - ein Radler, das vor allem die Zunge blau macht. Das überraschend wenig süße Gebräu verbreitet einen Hauch von blauen Beeren. "Wir verwenden Aroma-Essenzen von Heidelbeeren oder schwarzen Johannisbeeren", verrät Loy, der in München Brau- und Getränketechnologie studiert. Bei der Vox-Show "Die Höhle des Löwen" haben sie nun zwei Investoren von dem farbenfrohen Getränk überzeugt, die mit einer Finanzspritze von 100 000 Euro das Bier auch künftig zum Schäumen bringen wollen. Nach der Show konnten sich die beiden vor lauter Anfragen und Bestellungen kaum noch retten. (gük)

Blogger macht cool

Nürnberg ist echt cool. Damit das auch Touristen kapieren, reicht es nicht, mit Plakaten oder Hochglanzbroschüren zu werben. Soziale Medien sind gefragt, oder besser gesagt: ein junger prominenter Video-Blogger, der - genau - echt cool ist. Mike Corey heißt der Mann, der gerade mal 30 Jahre jung ist und schon für Leipzig, Frankfurt, Stuttgart und Potsdam echt coole Filme gedreht hat. Fünf Minuten lang ist der Streifen, in dem Corey die schönen Seiten der Frankenmetropole präsentiert. Fünf Minuten, nicht mehr? Doch Angela Ditze , Leiterin des Online-Marketings bei der Tourismuszentrale verweist auf Zahlen: Das Nürnberg-Video wurde bei Facebook bereits 100 000 Mal angeklickt. Vielleicht, weil der Blogger im Video Schäuferle testet und als lecker lobt? Ebenso die Bratwürste? Auch die sind übrigens "echt cool!" (gük)

Fans machen auf friedlich

Frankenderby, das klingt nach Streit und Stress. Zumindest für echte Fans oder Polizeibeamte. Didi, Geli, Wummi, Vorstand Udo und noch ein paar Anhänger des weiß-grünen bzw. rot-weißen Leders gründeten deshalb vor drei Monaten den Stammtisch "Waffenstillstand". Einmal in der Woche trifft man sich, um zu fachsimpeln. Beschimpfungen aber wie "Club-Sau" oder "Antifü" sind verboten. Wer beleidigt, zahlt einen Beitrag ins Vereins-Schwein. Thematisch geht es bei den Treffen um Gott und die Welt - und natürlich um Fußball. Eines ist in den Regularien des Club-Kleeblatt-Stammtisches jedoch eindeutig geregelt: Erreicht einer der beiden fränkischen Vereine die Königsklasse, geben dessen Fans jeweils einen Kasten aus. (gük)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.