Männer neigen eher zum Speckansatz als Frauen
Jeder zweite Bayer ist zu gwampert

Symbolbild: dpa
München. (dpa/lby) Dem Großteil der Bayern scheint's zu schmecken: Jeder zweite Erwachsene (51 Prozent) im Freistaat hat Übergewicht. Dies hat das Statistische Landesamt in München am Freitag unter Berufung auf Erhebungen aus dem Jahr 2013 mitgeteilt.

Demnach neigen Männer offenbar eher zu Speckansatz als Frauen: 60 Prozent der Männer und lediglich 41 Prozent der Frauen wogen mehr, als der Body-Mass-Index empfiehlt. Im Durchschnitt brachten bayerische Männer bei einer Körpergröße von 1,78 Metern rund 83,7 Kilo auf die Waage, Frauen wogen bei einer Größe von 1,65 Metern etwa 67,3 Kilo, berichteten die Statistiker mit Blick auf den Tag der gesunden Ernährung an diesem Samstag,7. März.

Untergewichtig sind die Bayern dagegen selten: Nur vier Prozent der Frauen und ein Prozent der Männer sind zu dünn. Überdurchschnittlich viel magere Figuren findet man bei jungen Frauen - jede sechste zwischen 18 und 19 Jahren ist untergewichtig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.