Männerchor Haselmühl-Kümmersbruck ernennt Gustav Suttner zum Ehrenmitglied - Bürgerpreis für ...
Schon seit 60 Jahren ein Sangesbruder

Eher abnehmend sind heutzutage die Tendenzen in vielen Männerchören. Um so beachtlicher ist es, dass es Männer gibt, die dem Chorgesang 60 Jahre lang die Treue halten: Gustav Suttner ist so einer, da war es für Vorsitzenden Adolf Gassner natürlich eine "ganz besondere Freude", ihn zum Ehrenmitglied des Männerchores Haselmühl-Kümmersbruck zu ernennen.

Das Lied hochgehalten

1954 hat sich Suttner schon mit 17 Jahren für den Chorgesang begeistert. Damals hieß der Verein noch Gesangverein Haselmühl und Umgebung. Suttner hielt ihn und das Liedgut intern und extern hoch, war in allen Funktionen tätig, so lobte Gassner in seiner Laudatio als Höhepunkt des adventlichen Jahresabschlusses. Dabei wurden 1. Tenor Gerhard Ignatz als "Sänger des Jahres 2014" ausgezeichnet und Alfons Lux (88) für 50 Jahre Zugehörigkeit geehrt. 1. Bass Siegfried Winkler wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft gewürdigt.

Ehrenbürger Volkmar Krauß gehört dem Männerchor seit 25 Jahren an und Josef Reindl kann auf zehn Jahre Arbeit als Notenwart zurückblicken. Auch Bürgermeister Roland Strehl ist seit zehn Jahren ein Sangesbruder. Für ihn überbrachten 3. Bürgermeister Hubert Blödt (CSU) und für die SPD-Fraktion Veronika Frenzel Glückwünsche.

"Mit etwas Harmonie verwöhnen" wollte der Männerchor bei dieser Zusammenkunft Aktive, Angehörige und Gäste. Das fällt einem gesanglich hervorragenden Klangkörper natürlich nicht schwer: Mit einem "Andachtsjodler" und "Ich sah ein Licht wohl leuchten" (mit Ehrenchorleiter Franz Hanauska) lässt sich in jedem Saal eine ganz besondere Stimmung zaubern. Musikalisch eingestimmt von Lea (Gitarre) und Nina (Violine) Hammer, mit Adventsgedichten, vorgetragen von Annelies Breitkopf, Dagmar Hirsch und Adolf Gassner ließen sich in der Blauen Traube die vielen Besucher gerne auf Weihnachten hinführen. Gassners Dank galt seinen Mitstreitern, allen voran Chorleiterin Jana Müller.

Bürgerpreis angekündigt

Gassner selbst, mittlerweile auch schon 13 Jahre umtriebiger, im Sangeswesen stark engagierter und schon für das Singen im Kindergarten eintretender Chef des Männerchores und darüber hinaus, bekam von seinem Schriftführer Holger Ertel schon mal im Voraus eine Auszeichnung angekündigt: Den von der Sparkasse ausgelobten Bürgerpreis von 500 Euro erhält Gassner für "besondere Leistungen". Übergeben wird ihn Horst Rupprecht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Lea (13790)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.