Mammutprozess schleppt sich
Bayernreport

Weiden. (ca) 44 Verhandlungstage - und kein Ende. Seit Juli 2014 verhandelt die 1. Große Strafkammer am Landgericht Weiden gegen den 68-jährigen Wolfgang S., angeklagt des Betrugs. Er soll Geldgebern einen zweistelligen Millionenbetrag abgeschwatzt haben. Angeblich würde damit sein eigenes Milliardenvermögen losgeeist. Das investierte Geld ist futsch - verschwunden auf Konten in Asien. Das versprochene Geld hat wohl nie existiert.

Für das Gericht ist die Beweisaufnahme abgeschlossen: 44 Prozesstage, 50 Zeugen, 2 Auslandsreisen, über 40 000 Seiten Akten. Für die Verteidiger ist das Verfahren indessen noch nicht vorbei: Der Amberger Anwalt Jörg Jendricke stellte am Dienstag - an dem eigentlich der Staatsanwalt hätte plädieren sollen - erneut ein halbes Dutzend Beweisanträge. Die Strafkammer lehnte am Nachmittag die gewünschten weiteren Zeugen ab, darunter Vorstandsvorsitzende von Banken aus den USA und Spanien. Für den heutigen Mittwoch werden weitere Anträge der Verteidigung erwartet.

Kompletten Sattelzug gestohlen

Weiden. (nt/az) Nicht schlecht gestaunt haben dürfte ein 53-jähriger Trucker, als er in der Nacht zum Dienstag in Weiden seinen abgestellten Sattelzug abholen wollte und dieser nicht mehr am angestammten Platz stand. Der Fahrer hatte die grüne Volvo-Zugmaschine mit Auflieger der Marke Goldhofer am Gründonnerstag an einer Holzverladestation abgestellt und fuhr über die Ostertage nach Hause. Hinweise zum Verbleib des 60 000 Euro teueren Gespanns an die Kripo Weiden (Telefon 0961/401-290).

Einbruchserie in Supermärkte

Weiden/Pressath. (nt/az) Die Vorgehensweise glich sich in allen Fällen. Unbekannte Täter nutzten das Osterwochenende, um in sechs Supermärkte in Weiden und Pressath einzubrechen. Dabei erbeuteten sie annähernd 23 000 Euro Bargeld und verursachten einen Schaden von mehreren tausend Euro. Der oder die Männer wählten am Karsamstag nach Geschäftsschluss jeweils Supermärkte, in denen Bäckereien und Metzgereien integriert sind, und brachen jeweils die Tresore auf. Aufgrund der Vorgehensweise ist davon auszugehen, dass es sich um die gleichen Täter handelt. Auch zwei von der Kripo Amberg bearbeitete Fälle in Amberg und Freihung könnten damit in Zusammenhang stehen. Die Kriminalpolizeiinspektionen arbeiten hier eng zusammen. Hinweise zu den Einbrüchen im Bereich der Kripo Weiden unter Telefon 0961/401-290.

Kontakt

So erreichen Sie die Zentralredaktion:

Sekretariat 0961/85-2012 Albert Franz (al) 0961/85-265 Stefan Zaruba (za) 0961/85-532 Frank Werner (we) 0961/85-379 Stefan Voit (sv) 0961/85-253 Christian de Vries (cdv) 0961/85-256

Martin Bink (bm) 0961/85-266 Jürgen Herda (jrh) 0961/85-575 Sonja Kaute (jak) 0961/85-251 Alexander Pausch (paa) 0961/85-254 Alexander Rädle (räd) 0961/85-372 Tobias Schwarzmeier (tos) 0961/85-576 Frank Stüdemann (üd) 0961/85-262 Alexander Unger (uax) 0961/85-421 Gabriele Weiß (m) 0961/85-267 E-Mail: redaktion@derneuetag.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.