Marinebasis in heller Aufruhr

Mit einem immensen Aufgebot an Einsatzfahrzeugen und Sicherheitskräften wurde die Marinebasis in Washington abgeriegelt. Die Meldung von Schüssen bestätigte sich jedoch letztlich nicht. Bild: AFP
Auf einer Marinebasis in der US-Hauptstadt Washington sind entgegen ersten Berichten wohl doch keine Schüsse gefallen. "Es kann bisher kein Vorfall bestätigt werden", meldete die Navy am Donnerstag im Kurznachrichtendienst Twitter. Laut der städtischen Feuerwehr liegen keine Angaben über Verletzte vor. Ein Notruf zu vermeintlichen Schüssen auf einer Marinebasis in der US-Hauptstadt Washington hatten einen Großeinsatz der Polizei, der Heimatschutzbehörde, des Militärs, der Feuerwehr und der Bundespolizei FBI ausgelöst. Fernsehbilder zeigten am Donnerstag ein massives Aufgebot an Einsatzfahrzeugen. Viele Straßen wurden abgesperrt. Nach einer Evakuierung der Gebäude und mehreren Durchsuchungen bestätigten die Behörden, dass es sich um einen falschen Alarm, jedoch nicht um einen Scherz oder eine bewusste Irreführung handelte. Der Alarm weckte Erinnerungen: Bei einem Amoklauf auf dem "Navy Yard" starben vor zwei Jahren 13 Menschen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.