Marines jagen "El Chapo"

Marineinfanteristen leiten die Suche nach dem entflohenen mexikanischen Drogenhändler Joaquín "El Chapo" Guzmán. An der Fahndung seien auch Spezialkräfte und Geheimdiensteinheiten der Marine beteiligt, berichtete die Zeitung "Excélsior" am Sonntag unter Berufung auf Sicherheitskreise. Sie observieren demnach vor allem Personen aus Guzmáns Umfeld und hoffen so, den Chef des Sinaloa-Kartells zu stellen.

"Die Behörden arbeiten hart dafür, diesen Verbrecher wieder zu fassen", sagte Präsident Enrique Peña Nieto. "Die einzige Möglichkeit, diese Schande wieder gut zu machen, ist seine Festnahme." Guzmán war am Samstag vor einer Woche durch einen 1,5 Kilometer langen Tunnel aus dem Hochsicherheitsgefängnis El Altiplano im Zentrum des Landes geflohen. Es war bereits der zweite Ausbruch des Chefs des Sinaloa-Kartells. "Mit Mut, Courage und Entschlossenheit haben wir ihn gefasst, auf die gleiche Weise werden wir ihn erneut festnehmen", sagte Peña Nieto.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.