Massen-Gentest nach 30 Jahren

Gut 30 Jahre nach dem Mord an einer Frau aus Bad Homburg hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt den Fall neu aufgerollt und einen Massen-Gentest angeordnet. Dabei sollen am 31. Oktober von fast 500 Menschen DNA-Proben genommen werden.

Im Visier der Ermittler stehen Männer, die 1985 zwischen 18 und 30 Jahre alt waren und im Stadtteil Ober-Eschbach gewohnt haben, wie Staatsanwältin Nadja Niesen am Donnerstag in Hessen mitteilte. Das Landeskriminalamt soll die Speichelproben dann mit den Spuren vergleichen, die 1985 sichergestellt wurden. Wann das Ergebnis vorliegt, ist nach Angaben der Staatsanwältin unklar. Mehrere Medien hatten zuvor über die Ermittlungen berichtet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.