Mazda-Fahrer stößt mit LKW zusammen
Drogenkonsum und Sekundenschlaf

Symbolbild: dpa
Schwandorf. Drogenkonsum und Sekundenschlaf waren laut Polizei die Gründe für den Zusammenstoß eines 23-jährigen Mazda-Fahrers und eines LKW. Am Mittwoch Nachmittag touchierte der 23-Jährige den LKW auf der Staatsstraße von Schwandorf in Richtung Steinberg im Bereich der Autobahnüberführung . Der LKW-Fahrer blieb unverletzt, der Mazda-Fahrer zog sich Kratzer im Gesicht zu.

Der junge Fahrer ist für die Polizei kein Unbekannter. Wie sich herausstellte, war diesem bereits wegen des Besitzes und Konsums von Crystal Meth der Führerschein entzogen worden. Da die Polizei bei der Unfallaufnahme erneuten Drogenkonsum vermutete, wurde der Mann zur Blutabnahme ins Krankenhaus Schwandorf gebracht. Ihn erwarten nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.