Medien sprechen nach Explosionen von Toten und Hunderten Verletzten - Zwischenfall in Lager für ...
Feuerball über chinesischer Hafenstadt

Das verwackelte Bild vom Feuerball der Explosion in der chinesischen Hafenstadt lässt die Gewalt der Detonation im Hafen ahnen. Bild: dpa
Bei schweren Explosionen im Frachthafen der nordchinesischen Stadt Tianjin sind mindestens sieben Menschen getötet und 300 bis 400 verletzt worden. Diese Zahlen nannte die Zeitung "People's Daily" am Donnerstag (Ortszeit) auf Twitter. Zwei Feuerwehrleute würden vermisst. Die staatliche Agentur Xinhua hatte zuvor berichtet, in einem Krankenhaus würden 50 Verletzte behandelt und hinzugefügt, es könnte noch mehr Opfer geben. Auf Bildern und Videos in sozialen Netzen waren Feuerbälle, blutverschmierte Menschen und beschädigte Gebäude zu sehen. Die Opfer wurden durch umherfliegendes Glas und Steine verletzt. Das Unglück ereignete sich am späten Mittwochabend in Lagern für Gefahrgüter. Die Ursache war unklar. Die Explosionen und Erschütterungen waren in mehreren Kilometern Entfernung zu spüren gewesen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.