Mehr als 1000 Festnahmen bei Polizeiaktion

In einer internationalen Aktion gegen das organisierte Verbrechen in Europa haben Polizeikräfte aus 34 Ländern 1027 Menschen festgenommen. Sie sollen in Menschenhandel, Drogen- und Waffenhandel, Betrug und Geldwäsche verstrickt sein, teilte die europäische Polizeibehörde Europol am Mittwoch in Den Haag mit. Nach Angaben von Europol war dies die größte gemeinsame Polizei-Operation in Europa.

Über 20 000 Polizisten hatten sich Europol zufolge an der achttägigen Aktion "Archimedes" mit mehr als 300 Einsätze an 260 Orten beteiligt. 30 rumänische Kinder seien aus den Händen von Menschenhändlern befreit worden, teilte Europol mit. Rund 600 Kilogramm Kokain, 200 Kilogramm Heroin, mehr als eine Tonne Cannabis, Luxus-Autos und etwa eine Million Euro Bargeld wurden beschlagnahmt. In Deutschland gab es laut Bundeskriminalamt (BKA) 17 Festnahmen. 11 Menschen seien gefasst worden, weil sie Ausländer eingeschleust haben sollen, drei wegen Verdachts des Rauschgiftschmuggels.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.