Messerstecherei zwischen zwei verfeindeten Rockergruppen
Angeklagte schweigen zu Gewalt-Vorwürfen

Symbolbild: dpa
Regensburg. (dpa) Mehr als viereinhalb Jahre nach einer Messerstecherei zwischen zwei verfeindeten Rockergruppen haben die Angeklagten vor Gericht keine Angaben zu dem Vorfall gemacht. Den fünf Männern des früheren Motorradclubs Bandidos Regensburg wird vor dem Landgericht Regensburg schwerer Landfriedensbruch in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen.

Auf der Anklagebank sitzt auch das Vorstandsmitglied der bayerischen NPD, Sascha Roßmüller. Gemeinsam mit den Mitangeklagten soll er in der Nacht zum zweiten Weihnachtsfeiertag 2010 in Straubing Mitglieder des Motorradclubs Gremium in Straubing angegriffen und mit Messerstichen sowie Schlägen und Tritten erheblich verletzt haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.