Mexiko: Rücktritt des Gouverneurs
Aus aller Welt

Mexiko-Stadt.(dpa) Fast einen Monat nach dem Verschwinden Dutzender Studenten im Südwesten Mexikos ist der Gouverneur des Bundesstaats Guerrero zurückgetreten. Ángel Aguirre Rivero kündigte am Donnerstag an, den Kongress zu bitten, ihn von seinem Amt freizustellen. Der Politiker der Partei der Demokratischen Revolution (PRD) war wegen seines Krisenmanagements zuletzt in die Kritik geraten. Nach Protesten in der Stadt Iguala hatte die von Verbrechern infiltrierte Polizei 43 Lehramtsstudenten verschleppt. Von ihnen fehlt bislang jede Spur.

Tote bei Schießerei an US-Schule

Seattle.(dpa) Bei einer Schießerei an einer High School bei Seattle im US-Staat Washington sind nach Angaben der Polizei zwei Menschen um Leben gekommen. Einer davon sei der Schütze, er habe sich selbst getötet. Nähere Einzelheiten teilte Polizeioffizier Robb Lamoureux in Marysville am Freitag zunächst nicht mit. Nach Angaben eines Krankenhauses wurden vier schwerverletzte junge Leute eingeliefert. Sie befänden sich in kritischem Zustand. "Der Schütze war ein Schüler", erklärte Lamoureux. TV-Sender zeigten Bilder von Schülern, die von der Polizei ruhig ins Freie geführt wurden. Die Schüsse seien in der Kantine der Schule gefallen, berichteten Augenzeugen. Das Alter des Schützen blieb unklar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.