Mexiko: Taucher und Gendarme sollen Vermisste aufspüren
Suche nach Studenten

Fast drei Wochen nach dem Verschwinden Dutzender Studenten im Südwesten Mexikos haben die Sicherheitskräfte die Suche nach den Vermissten ausgeweitet. Taucher der Bundespolizei inspizierten mit Familienangehörigen der 43 Studenten Flüsse und Seen im Bundesstaat Guerrero, teilte die Nationale Sicherheitskommission am Donnerstag mit. Polizisten der Gendarmerie suchten zu Pferde.

"Wir arbeiten zu Luft, zu Wasser und am Boden", sagte der Sicherheitsbeauftragte Monte Alejandro Rubido nach einem Besuch in der Region. Mittlerweile seien 1200 Bundespolizisten an der Suche nach den jungen Leuten in schwer zugänglichen Gebieten beteiligt. Die Studenten waren am 26. September nach einem blutigen Polizeieinsatz in Iguala vermutlich von örtlichen Sicherheitskräften verschleppt worden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.