Michael Bodensteiner stirbt kurz nach 90. Geburtstag
Völlig überraschend

Michael Bodensteiner. Bild: si
Vor drei Wochen feierte Michael Bodensteiner aus Kleßberg 90. Geburtstag. Am ersten Weihnachtsfeiertag verstarb er völlig überraschend, obwohl er seit Oktober gesundheitliche Probleme hatte.

Trotz der Beeinträchtigungen nahm der Landwirt regen Anteil am familiären Leben und war ehrenamtlich sehr aktiv. 1956 hat er Maria Riedl aus Iffelsdorf geheiratet. Aus der Ehe gingen 7 Kinder hervor, die jetzt mit 18 Enkeln und 4 Urenkel um den Verstorbenen trauern. Er war in der ehemaligen Gemeine Lerau bis zur Eingemeindung nach Leuchtenberg sechs Jahre Gemeinderat. 1959 gründete er den Soldaten- und Kriegerverein in Döllnitz mit. Da Bodensteiner ein sehr aktives Vorstandsmitglied war, ehrte ihn der Verein an seinem Geburtstag mit dem großen Verdienstkreuz in Gold vom Bayerischen Soldatenbund (BSB 1874).

In der Expositurkirche Döllnitz war er einige Jahrzehnte im Pfarrgemeinderat und sorgte mit dem damaligen Pfarrer Richard Heimerl dafür, dass durch ein angrenzendes Privatgrundstück ohne große Kosten die Wasserleitung für den Friedhof verlegt werden konnte. Auch war seine Arbeit in der Zeit als Mesner in dem Gotteshaus durch seine ruhige und besonnene Art sehr geschätzt. Er war viele Jahre Kirchenverwaltungsmitglied, im Elternbeirat der Volksschule Leuchtenberg, Mitglied im OWV und über 70 Jahre bei der Feuerwehr Lerau. Am Montag wird Bodensteiner auf dem Döllnitzer Friedhof zur letzten Ruhe geleitet. Zuvor finden um 10 Uhr der Sterberosenkranz und anschließend das Requiem in der St. Jakobuskirche statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.