Mindestens vier Tote bei Anschlägen - Hintergründe unklar
Terror in Istanbul

Bei einem Bombenanschlag und einem anschließenden Angriff auf eine Polizeiwache in der türkischen Millionenmetropole Istanbul sind mindestens vier Menschen getötet worden. Bei den Toten handele es sich um einen Polizisten und drei der Angreifer, teilte Istanbuls Gouverneur Vasip Sahin mit. Auch das US-Konsulat in Istanbul wurde am Montag angegriffen. Zwei Terroristinnen hätten das Feuer auf die diplomatische Vertretung eröffnet, teilte der Gouverneur mit. Eine der Frauen sei verletzt festgenommen worden. Das US-Konsulat liegt rund 35 Kilometer Luftlinie von der angegriffenen Polizeiwache entfernt.

Zu den Anschlägen in Istanbul bekannten sich linksextreme Gruppen. Ob sie tatsächlich hinter dem Angriff auf die Polizeiwache und das US-Konsulat steckten, blieb zunächst aber unklar. Auch die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK greift derzeit täglich türkische Sicherheitskräfte an. (Seite 8)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.