Missbrauch: 30 Opfer entschädigt

Von 2011 bis heute hat das Bistum Regensburg 158 500 Euro an 30 Missbrauchsopfer ausgezahlt. Das geht aus dem Tätigkeitsbericht des Missbrauchsbeauftragten Dr. Martin Linder hervor, den das Bistum am Dienstag auf seiner Internetseite veröffentlichte. "Die Verletzungen, die diese Menschen erfuhren, bleiben", stellt Linder fest. "Hinwegnehmen lassen sie sich nicht." Neu sei für ihn gewesen, dass manche Priester "in unsäglicher Weise eine große Anzahl von Kindern missbraucht haben", berichtet Linder. "Das Ausmaß habe ich vorher nicht geahnt." Die Zusammenarbeit mit dem Bistum beschreibt Linder als gut. Er habe nicht den Eindruck, dass das Bistum Straftaten vertuscht oder in Abrede stellt. (Seite 3)
Weitere Beiträge zu den Themen: Straftat (812)Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.