Mit Fälschungen Millionen verdient
Aus der Region

Regensburg. (ahs) Ab Freitag muss sich ein heute 62 Jahre alter Zahntechnikermeister aus Straubing vor dem Landgericht Regensburg wegen banden- und gewerbsmäßigen Betrugs in 16 Fällen verantworten. Ursprünglich war die Staatsanwaltschaft in der auf das Jahr 2012 zurückgehenden Anklage von weitaus mehr Fällen ausgegangen. Für den Prozess sind vorerst vier Verhandlungstage anberaumt.

Der Angeklagte soll zusammen mit zwei Komplizen in den Jahren 2007 bis zu seiner Festnahme 2010 gefälschte Gemälde weltweit bekannter Künstler wie Picasso, Chagall, Modersohn-Becker, Nolde, Giacometti und anderen verkauft und damit über eine Million Euro erlöst haben. Einer geübten Kunstfälscherin soll er den Auftrag gegeben haben, die Bilder zu malen. Ein Dritter im Bunde trimmte sie dann auf alt. Der Angeklagte selbst soll sie dann im In- und Ausland zum Kauf angeboten haben. Bei Nachfragen soll der Angeklagte seinen Kunden erklärt haben, bei den "Originalen" würde es sich um die "Kriegsbeutekunst" eines verstorbenen Freundes handeln. Die Kunden zahlten für die Bilder bis zu 200 000 Euro. Überführt wurde der Angeklagte durch einen verdeckten Ermittler.

Familie rettet sich vor den Flammen

Marktredwitz.(nt/az) Beim Brand eines Wohnhauses in Marktredwitz (Kreis Wunsiedel) ist in der Nacht auf Mittwoch ein Schaden von rund 100 000 Euro entstanden. Nach Polizeiangaben wurde niemand verletzt. Eine dreiköpfige Familie brachte sich rechtzeitig in Sicherheit. Das Feuer breitete sich vom Balkon auf den Dachfirst aus. Die Brandursache war zunächst unklar.

Attacke in Zug: Urteil erwartet

Regensburg.(nt/az) Drei Männer sollen einen 18 Jahre alten Asylbewerber in einem Zug in Niederbayern brutal zusammengeschlagen haben. Vor dem Landgericht Regensburg werden heute die Plädoyers und das Urteil erwartet. Das Trio muss sich wegen versuchten Totschlags verantworten. Laut Anklage hatten die 18 bis 25 Jahre alten Männer den jungen Mann aus Mali wenige Tage vor Weihnachten in Niederlindhart (Kreis Straubing) attackiert, als dieser den Regionalzug verlassen wollte. Die Täter zogen ihm die Jacke über den Kopf und schlugen sowie traten auf den 18-Jährigen ein. Einer der Angreifer soll auch mit einem spitzen Nothammer auf den Kopf des afrikanischen Asylbewerbers eingeschlagen haben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.