Mit hoher Geschwindigkeit in die Leitplanken geschleudert
Rund 60.000 Euro Schaden

Symbolbild: dpa
Schmidgaden. Am Mittwoch fuhr ein 42-Jähriger gegen 2.14 Uhr mit seinem gemieteten BMW 320d mit hoher Geschwindigkeit auf der A 6 in Richtung Nürnberg. Bei der Anschlussstelle Schmidgaden wollte er nach eigenen Angaben einem auf der Fahrbahn liegenden Gegenstand ausweichen. Er kam mit seinem Pkw ins Schleudern und stieß gegen die Rückseite eines auf der rechten Spur fahrenden Sattelzuges. Anschließend schleuderte der BMW nach links, prallte zwei mal gegen die Mittelschutzplanke und blieb dort stehen.

Wie die Polizei weiter meldet, befreiten zwei Zeugen den BMW-Fahrer aus seinem stark beschädigten Fahrzeug und brachten ihn von der Fahrbahn. Kurz darauf prallte ein 25-Jähriger mit seinem Kastenwagen frontal in den unbesetzten BMW.

Der 42-Jährige und der 25-Jährige kamen mit leichten Verletzungen zur ambulanten Versorgung in das Klinikum Amberg. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf knapp 60.000 Euro. Für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten war bis 4 Uhr eine Sperrung der Fahrbahn in Richtung Nürnberg erforderlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.