Mit Milch und Milchprodukten dem eigenen Körper etwas Gutes tun
Studie: "Bio" ist gesünder als "konventionell"

Immer mehr Verbraucher greifen beim Einkauf zu Biomilch - laut der Agrarmarkt Informations GmbH (AMI) stieg ihr Absatz 2013 um sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die Entscheidung für Milch und Milchprodukte von "glücklichen Kühen" ist nicht nur gut für die Tiere und damit für das eigene Gewissen: Einer Studie des amerikanischen "Center for Sustaining Agriculture and Natural Resources" zufolge ist Biomilch auch tatsächlich gesünder als konventionell erzeugte Milch, da sie mehr gesundheitsfördernde Omega-3-Fettsäuren enthalten soll. Das gilt insbesondere für die Milch von Kühen, die ausgiebig auf der Weide fressen können.

Erfüllen Joghurt, Buttermilch-Quark, Schlagsahne etc. die strengen Kriterien der EG-/EU-Öko-Verordnung, kommen sie ohne künstliche Zusätze wie Farbstoffe, Aromen, Emulgatoren oder Stabilisatoren aus. (djd/pt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.