Mit Wadlkraft für Orgelklang

Fast 3000 Kilometer bringen die Orgeln ein gutes Stück weiter. Bei einer Radfahr-Aktion strampelten die Teilnehmer für die Instrumente in Plößberg und Schönkirch.

"Treten für die Orgel" lautete vor kurzem der Titel einer Aktion des Orgelbauvereins. Auf drei Strecken von 2,5, 17 und 30 Kilometer waren insgesamt 145 Teilnehmer unterwegs, unter ihnen auch Plößbergers Bürgermeister Lothar Müller und sein Stellvertreter Markus Preisinger, Tirschenreuths 2. Bürgermeister Peter Gold und der evangelische Pfarrer Michael Kelinske. Alle miteinander legten 2723 Kilometer für die Orgeln heraus.

Im Vorfeld der Aktion hatten sich zahlreiche Sponsoren und Gönner aus der Marktgemeinde bereiterklärt, den Einsatz der Radler dem Orgelbauverein zu entlohnen. Dabei stockten die Sponsoren das Ergebnis auf stolze 7230 Euro auf.

Auf die erschöpften Radfahrer wartete dann nach dem Start/Ziel hinter der Pfarrkirche schon das Team des Orgelbauvereins mit Bratwürsten, Knackern und Getränken. Die Damen vom Frauenbund servierten Kaffee und selbst gemachte Kuchen. Viele Pfarrangehörige nutzten dieses Angebot auch ohne Rad und trugen damit ebenso zur Unterstützung des Orgelbauvereins bei. Und gegen Ende ließ es sich natürlich auch Pfarradministrator Edward Sebastian nicht nehmen und stieg auf den Sattel, um Kilometer für "seine" Orgeln zu erstrampeln. Aufgrund der großartigen Unterstützung der Bevölkerung wird man die Orgel für Schönkirch schon im Herbst einweihen können. Um beide Orgelprojekte stemmen zu können hofft der Orgelbauverein weiter auf Spenden und besonders auch auf Mithilfe zum Koch- und Backbuch der Pfarrei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.